Beitragsseiten

Deutschland

Nr.: 52 D - 41061 Mönchengladbach D - 41189  Buchholz Kreisfreie Stadt: Bundesland:
 
Oberbürgermeister
Hans Wilhelm Reiners
Rathausplatz 1
41061 Mönchengladbach
Tel.: 02161  25-0 (Zentrale)
Fax: 02161  25 2509
Stadt Mönchengladbach
Der Oberbürgermeister
41050 Mönchengladbach
Tel. 02161.25-0
Fax 02161.25-2579
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.moechengladbach.de







 

Stadtbezirk:
Mönchengladbach - West
Bezirksvorsteher Arno Oellers
Verwaltungsgebäude Rheindahlen
Plektrudisstraße 25 - 27 
41179 Mönchengladbach 
Tel.: (0 21 61) 25 - 7100 
Fax: (0 21 61) 25 - 7199 
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Buchholz:
Dorf- und Heimatverein Buchholz 1952
1. Vorsitzender
Manfred Kiggen
 
Mönchengladbach



















 
Nordrhein - Westfalen



















 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorherige OrtVorherige Ort     PLZ: 31710 bis 51491      Nächste Ort Nächste Ort

 

 


 

 

Mönchengladbach, die grüne Großstadt am Niederrhein lädt Sie ein!
Erleben Sie den Charme der über 1.000-jährigen Stadt zwischen Rhein und Maas. Genießen Sie gutes Essen und die Spezialität niederrheinischer Braukunst - ein leckeres Altbier, das seit dem Mittelalter gebraut wird. Fiebern Sie mit bei einem Spiel der Borussia und erleben Sie den Jubel tausender Fans. Lassen Sie sich verführen von tollen Einkaufsmöglichkeiten in einer Stadt, 
die jedes Jahr hunderttausende Besucher anzieht. Und nach einem Besuch im international bekannten Museum 
Abteiberg können Sie die Seele baumeln lassen - zum Beispiel bei einer der vielen möglichen Freizeitaktivitäten.
 
 
 
 
Doch Mönchengladbach ist mehr. Lassen Sie sich überraschen!
 


 
 
 
 
 
 
 
 
Buchholz
Unser Buchholz liegt im äußersten Westen Deutschlands. Nur wenige Kilometer trennen uns von unseren Nachbarn Holland und Belgien. Der Ort liegt am Rande des deutsch - niederländischen Naturparks ”Maas-Schwalm-Nette”. Die bekannten rheinischen Metropolen Köln (60 km), Düsseldorf (50 km) und Aachen (60 km), sind bequem mit PKW oder Bahn zu erreichen. 
Historie: 
Der Flecken Buchholz - oder wie früher genannt wurde: Boickholt, Bockert, Boeckt, Bockholt, Bochholt und Bocket - wurde nachweislich erstmals 1240 erwähnt.
Die Siedlungen, die durch Rodungen des damaligen Buchenwaldes entstanden waren, gehörten teils zur Reichsherrlichkeit Wickrath und teils zur Buchenwaldes entstanden waren, gehörten teils zur Reichsherrlichkeit Wickrath und teils zur 
Herrschaft Wassenberg. Später orientierte sich derOrt Buchholz mehr zum Kirchspiel Beeck und somit zur Herrschaft Wassenberg und zum Herzogtum Jülich. Dies obwohl der Großteil der Häuser auf Wickrather Territorium lag. Die Erklärung dafür dürfte die Anbindung, aber auch die Bindung der Buchholzer, an die Pfarre Beeck gewesen sein. Während Wickrath und alle Nachbardörfer nach der Reformation protestantisch wurden, blieb 
Buchholz katholisch. 
Der Ort wuchs relativ schnell, bereits um 1750 zählte man ca. 250 Einwohner. Um 1800 wurde in Buchholz die erste Schule eingerichtet und bereits 1824 errichtete man das Schulgebäude, das heute noch als Teil des Firmensitzes von “Esser Konfekt und Feingebäck” erhalten ist. Erst 1968 wurde die Buchholzer Schule im Rahmen einer Schulreform aufgelöst. Ein Teil von Buchholz gehörte bis zur Kommunalreform 1975 zum Kreis Erkelenz während der andere Teil zur Gemeinde Wickrath 
 
gehörte. 1975 kamen dann beide Teile von Buchholz zusammen mit der Gemeinde Wickrath zur Stadt Mönchengladbach. 
 
Buchholz heute: 
Der Ort wurde über Jahrhunderte hinweg von der Landwirtschaft geprägt. Unser Dorf liegt in der Jülicher Börde, in einem Gebiet mit fruchtbaren Ackerböden. Somit konnten sich in der Vergangenheit viele landwirtschaftliche Klein- und Mittelbetriebe behaupten. Noch 1975 gab es in Buchholz 14 landwirtschaftliche Betriebe mit Klein- und Großtierhaltung. Übrig geblieben sind heute noch 2 Blumen- gärtnereien und 4 landwirtschaftliche Betriebe mit reinem Fruchtanbau. 
Seit 1960 hat der Ort durch Neubauten auch die Zahl seiner Einwohner erhöht. Mittlerweile zählt Buchholz ca. 540 Einwohner in ca. 200 Haushalten. Vergleichen wir diese Zahl mit 1750, dann kann man unschwer ablesen, dass sich Buchholz nicht gerade rasant entwickelt hat. Vorerst wird es auch bei dieser Einwohnerzahl bleiben, da in unserem Ort keinerlei Bauland mehr ausgewiesen ist. Somit ist und bleibt Buchholz ein kleiner verrträumter Ort am Rande 
der Großstadt Mönchengladbach und orientiert sich, wie schon in der Vergangenheit, immer noch stark Richtung Wegberg (Rath - Anhoven, Beeck) und Erkelenz. Obwohl unser Buchholz etwas abseits liegt, ist der Ort doch recht lebendig. Bereits seit 1906 gibt es den Männergesangsverein, den MGV Waldeslust. Buchholz, 1952 wurde der Dorf- und Heimatverein Buchholz gegründet und schon seit 1925 existiert die Freiwillige Feuerwehr Buchholz. Geht es wie überall im Leben mit den Aktivitäten der Vereine auch schon mal etwas auf und ab, so sind doch die Vereine über all die Jahre hinweg immer aktiv gewesen und voll in das Ortsleben eingebunden. 
Die Buchholzer Kapellen: 
Die Buchholzer sind besonders stolz auf ihre Kapellen. Bereits 1776 weihten die Buchholzer die erste Kapelle im Ort, die Rosenkranzkapelle, ein. Das geschah allerdings gegen den Widerstand des Reichsgrafen zu Wickrath, der den Bau einer katholischen Kapelle in seiner Herrschaft untersagt hatte. Die schlauen Buchholzer errichteten die Kapelle daraufhin auf dem Jüdlicher Teil ihres Ortes. Um 1820 wurde die Kapelle um einen Schatz bereichert, auf den die Buchholzer heute noch stolz sind. Bei Arbeiten in einer Scheune fand man den Christuskorpus wieder, der vor den Franzosen in Sicherheit 
gebracht worden war. Es war der Korpus, der bereits seit Mitte des siebzehnten Jahrhunderts an einem Wegkreuz in Buchholz gehangen hatte. 1920 bis 1922 sammelten die Buchholzer für ein Ehrendenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges. Bei dieser Sammlung kam soviel an Geld und Baumaterial zusammen, dass man beschloss, eine neue Kapelle zu errichten. Die Kapelle sollte so groß werden, dass darin auch Gottesdienste abgehalten werden konnten. Durch
Schenkung bekam der Kapellenbauverein, der sich schnell gegründet hatte, das Land. Zügig ging man zu Werke und begann mit dem Bau der Kapelle. Durch verschiedene Ankäufe von Materialien aus Kirchenabrissen gibt es in der relativ jungen Kapelle historisch wertvolle Bauteile und die Kapelle steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Der Christuskorpus, der zwischenzeitlich von 1952 bis 1974 am Ehrenmal seinen Platz hatte, ist nach einer umfangreichen Restaurierung beim Landeskonservator in Bonn in die Kapelle “umgezogen”. Er ist einfach zu wertvoll und darf nicht mehr Wind und Regen ausgesetzt werden. 
Die Rosenkranz - Kapelle wurde nach der Einweihung der Buchholzer Kapelle leider vernachlässigt und verfiel immer mehr. Anfang der achtziger Jahre wollte man die Kapelle restaurieren, doch der Verfall war schon zu weit fortgeschritten. So entschloß man sich die Kapelle abzureißen und an ihre Stelle ein Erinnerungsmal zu setzen. Heute ziert eine Marienmadonna auf einem Sockel diese Stelle. In den Sockel wurde der alte Türbalken der Rosenkranz - Kapelle
eingelassen. 
Darum sind die Buchholzer so stolz auf ihre Kapelle:
Buchholz gehört zu den wenigen Orten in Deutschland, wo Kapelle und angrenzender Friedhof dem Kapellenbauverein und mithin den Buchholzer Bürgern gehören. Alle Arbeiten, umfangreiche Sanierungen und der laufende Unterhalt werden und wurden von den Buchholzern weitgehend aus eigenen Mitteln bestritten. Alle Versuche von der Kirche und der öffentlichen Hand die Kosten und damit aber auch die Kapelle und den Grundbesitz zu übernehmen wurden von den Buchholzern abgelehnt. Im Laufe der Jahre wurden somit von den Buchholzern weit über 100.000 DM für den Unterhalt ihrer Kapelle aufgebracht. 
Deshalb darf man auch zu Recht stolz auf die Kapelle sein.
Unser Buchholz hat nichts Spektakuläres zu bieten, jedoch gibt es bei uns etwas, dass man gar nicht hoch genug schätzen kann, wir haben noch ein Stück “heile Welt” zu bieten. Dafür liegen wir gerne etwas abseits und nur am Rande der Großstadt. Sollten sie mal in unsere Nähe kommen, so sind Sie herzlich eingeladen, unser Buchholz zu besuchen. 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorherige OrtVorherige Ort    PLZ: 31710 bis 51491      Nächste Ort Nächste Ort

 

 

 

Go to top